Ein Leben In Berlin Und Der Ganze Rest

Privater Weblog über alle möglichen Themen wie z.B. Kino, Musik, Macintosh, Internet und so

9. April 2014
von Robin A.
Keine Kommentare

Aktuelles Softwarebundle bei Macheist (& Lizenzen zu verschenken)

Für zwei Tage läuft derzeit noch eine Softwareaktion der bekannten Webseite von Macheist. Dort kann man 10 Anwendungen, welche alle einmal in der Vergangenheit einen Apple Design Award gewonnen haben, für nur 19,99 US Dollar (ca. 16 Euro) erwerben. Würde man die Software einzeln kaufen, müsste man dafür fast 1400 Euro hinlegen. Die Lizenzen für die Software sind identisch mit einer normalen Lizenz vom Entwickler, sprich man hat auch den üblichen Anspruch auf Softwareaktualisierungen, Support usw.

Folgende Software kann man bekommen:
• ScreenFlow 4.X
Mit dieser Anwendung kann man professionelle Screencastings am Mac erstellen. Das Aufnehmen sowie das anschließende Bearbeiten wird hier zum Kinderspiel.
• Toon Boom Studio 8.X
Wer gerne mal sein eigenes Comic in einen Film umwandeln möchte, könnte mit dieser Software glücklich werden.
• AccountEdge Pro 16.X
Ein Überblick über alle Finanzabläufe und mehr. Sicher ideal für kleine Betriebe oder Selbstständige.
• iSale 5-X
Ein Verkaufsmanager für eBay mit vielen Verkaufsvorlagen im schönen Layout. Damit lässt sich schnell und einfach eine eigene Aktion erstellen und starten.
• Xojo Desktop 2014.1.0.0
Erstelle universelle Programme für den Desktop, das web oder mobile Webanwendungen ohne dabei umfangreiche Progarmmierungserfahrungen zu benötigen. Die Software kann für Windows und Mac OS genutzt werden.
• MacJurnal 6.X
Dein digitales Tagebuch auf dem Rechner
• Fonts 1.X
Eine Alternative Anwendung zur Schriftsammlung am Mac.
• Picturesque 2.X
Kleines aber ansehnliches Programm um Bilder perspektivisch und optisch dezent zu verändern.
• Starry Night Pro
Hobbyastronomen dürften um diese Anwendung nicht herumkommen. Durchstöbere unseren Nachthimmel in einer digitalen Reise durch das Weltall mit vielen Informationen.
• BoinxTV
Dein eigenes TV Studio auf dem Mac. Erstelle z.B. deine eigenen Nachrichten vor dem Greenscreen und verarbeite anschließend alles mit dieser Anwendung über Funktionen wie Ebenen usw.

Weitere Informationen (auf Englisch) zu den Anwendungen und Links zu den Entwicklern gibt es derzeit auf macheist.com

Lizenzen zu verschenken…
Da ich bereits im Besitz der einen oder anderen Software bin und keine weitere Lizenz benötige, gebe ich diese gerne an euch Leser meines Blogs weiter.
Sollten mehrere Leute an der selben Lizenz Interesse haben, entscheidet das Los. Benutzt einfach die Kommentarfunktion und sagt, welche Software ihr gerne haben wollt (Mehrfachwünsche möglich). Alles andere erhaltet ihr dann von mir per E-Mail nach Aktionsende. Dies ist am 27. April 2014.

Zu verschenken habe ich folgende Software:
1. Boinx TV (Gesamtwert der Anwendung beträgt 499 US Dollar). Webseite der Entwickler: http://boinx.com/boinxtv

2. Picturesque (Gesamtwert der Anwendung beträgt: 14,95 US Dollar). Webseite der Entwickler: http://www.acqualia.com/picturesque/

3. AccountEdge Pro (Gesamtwert der Anwendung beträgt: 399 US Dollar). Webseite der Entwickler: http://accountedge.com/pro/

4. MacJournal (Gesamtwert der Anwendung beträgt: 40 US Dollar). Webseite der Entwickler: https://www.marinersoftware.com/products/macjournal/

Kleiner Bonus: Ebenfalls habe ich nun noch eine Lizenz für ScreenFlow 3, dessen Wert ebenfalls bei 99 US Dollar lag. Die Lizenz ist Upgradefähig (ca. 30 Dollar). Auch diese habe ich nun zu verschenken.

appletv

1. April 2014
von Robin A.
Keine Kommentare

Apple TV wird bunt

##########################################################################################
Edit:
Bei dieser Meldung handelt es sich natürlich um einen Aprilscherz :-)
##########################################################################################

Entsprechend der vorhergehenden Gerüchteküche auf den einschlägigen Mac-Nachrichtenportalen, hat Apple am heutigen Tage seine Produktpalette geringfügig erweitert. Nun gibt es die Apple TV der dritten Generation auch in Farbe und endlich im edel aussehenden Aluminiumdesign. Insgesamt vier Farben umfasst nun das neue Modell das sonst optisch sowie technisch seinen Vorgänger gleicht. Exklusiv im Apple Store bekommt man, wie schon beim iPod und anderen Geräten gewohnt, exklusiv eine rote Apple TV als (PRODUCT)RED.

Das neue Material erhöht den offiziellen Preis des Gerätes nur minimal. Statt den bisherigen 109 € fallen nun 149 € an.

Nun wird es auch bei der Apple TV etwas bunter. Ab sofort verfügbar in vier neuen Farben

Nun wird es auch bei der Apple TV etwas bunter. Ab sofort verfügbar in vier neuen Farben. Hier ein Screenshot von Apples neu geschalteter Webseite zur Apple TV.

Wer mehr über die Apple TV lesen möchte, kann meine Review zu dem Gerät nachlesen über diesen Link: http://berlinhimmel.de/apfelecke/apple-tv/

Zu kaufen gibt es die neue Apple TV derzeit nur direkt bei Apple im Online Store. In den Läden wird das neue Gerät in den nächsten Tagen verfügbar sein. Wer sich in etwas Geduld üben kann, wird das Gerät dann sicherlich auch etwas preiswerter bei anderen bekannten Onlineplattformen finden wie amazon und Co.

zoopalast_thumb

30. März 2014
von Robin A.
Keine Kommentare

Kinoreport – Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Kleines Intro
Nachdem die Berlinale nun schon eine weile zu Ende (und es meinerseits immer noch ein paar Beiträge nicht geschafft haben an die Öffentlichkeit zu kommen), habe ich gemerkt das es mir durchaus Spass bereiten kann immer mal wieder über Filme zu schreiben die ich im Kino gesehen habe. Also möchte ich gerne den Versuchsballon starten und in Zukunft ausgewählte Filme anreißen und hier empfehlen oder vor ihnen warnen ;-)
Ebenfalls kann ich mir gut vorstellen auch über Filme zu berichten, die auf DVD bzw. Blu Ray verfügbar sind. Schauen wir mal wo das ganze enden wird und wie sich da Experiment hier so entwickelt.

Der Film
Der hundertjährigeDas Leben als 100 jähriger ist sicherlich alles andere als Abwechslungsreich. Vor dieser Tatsache steht auch Allan Karlsson, der vermutlich seine letzten Lebenstage nur im Altersheim verbringen wird. Dort hat man ihn nämlich schnell eingewiesen als er aus Rache für den Tod seines Katers “Molotov” den Fuchs in die Luft gesprengt hat, der das Tier auf dem Gewissen hatte.
Zu seinem nun 100 Geburtstag haben sich dann alle im Altersheim eine kleine Überraschungsparty für Allan ausgedacht und strömen mit viel Elan in sein Zimmer um ihm zu gratulieren, doch von Allan fehlt jede Spur. Denn dieser ist aus dem Fenster geklettert nachdem er draußen auf dem Friedhof vor der Haustür einen kleinen Jungen beobachtet hatte, der mit Silvesterknallern diverse Gegenstände in die Luft jagte. Allan fing sofort Feuer und Flamme, denn seine persönliche Leidenschaft war das sprengen geworden, das er seit seiner Kindheit zelebriert.
Auf seiner durchaus langsamen Flucht aus dem Altersheim beginnt eine skurrile Reise durch die “Ödnis” von Schweden wo sonst niemand hinmöchte außer Allan. Doch bereits bei der Ankunft im Bahnhof wird sich zeigen, dass diese Reise von Allan alles andere als langweilig werden wird. Der Auslöser ist ein silberner Koffer, welcher ihm von einen Mitglied aus einer skrupellosen (aber recht planlosen) Rockerbande überreicht wird. Der Inhaber des Koffers musste nämlich mal ganz dringend für kleine Jungs und drückte Allan das Gebäckstück einfach mal in die Hand um darauf aufzupassen. Wer rechnet schließlich damit das ein alter Mann mit einem Koffer wegrennen wird? Doch Allen befindet sich auf einer entschleunigten Flucht und im selben Moment wo er den Koffer in den Händen hält, steht sein Bus vor der Tür. Statt den Koffer in der Halle stehen zu lassen, nimmt er leicht zerstreut den Koffer einfach mit, ohne dabei etwas böses zu denken. Am Ziel angekommen, welches sprichwörtlich in der Pampa lag, begegnet er eine weiteren älteren Herren der aber im Gegensatz zu Allen noch einige Lebensjahre vor sich hat. Gemeinsam lüften sie dann das Geheimnis um den Inhalt des Koffers, welcher prall gefüllt mit Geld ist. Jenes Geld will die Rockerbande natürlich wieder haben und das um jeden Preis. Es beginnt ein absolut gegensätzliches Wettrennen hinsichtlich der Zeit, denn während die Bande auf schnellsten Wege das Geld wieder haben wollen, wandern die zwei betagten Herren in aller Seelenruhe mit dem Geldkoffer durch die Landschaften von Schweden und treffen auf einige andere die auch so ihre Geschichten und Erlebnisse auf Lager haben.
Wenn man nun aber glaubt das Allen gerade den Höhepunkt seines Lebens erlebt, liegt falsch. Im verlaufe der Geschichte erzählt Allen auch immer wieder aus den Erlebnissen seiner Vergangenheit und die hat es in sich, denn er war an einem Großteil vergangener Ereignisse dabei und das auch immer nur durch ungewöhnliche Zufälle. So hat er z.B. Franco, den ehemaligen Staatschef Spaniens, angetroffen oder zusammen mit Stalin ein Wodka getrunken und den verwirrten Bruder von Albert Einstein kennen gelernt.

Trailer:


Fazit:
Dieser Film liefert eine wunderbare Unterhaltung. Der senil wirkende 100 jährige wandert durch Schweden und erlebt ein Ereignis nach dem anderen, ohne direkt daran beteiligt zu sein und das war schon immer so, wie man in den toll inszenierten Rückblenden zu sehen bekommt. Eine wirklich humorvolle Reise durch die Gegenwart und in die Vergangenheit, garniert mit teils bitterbösen Humoreinlagen. Die Auswahl der Schauspieler ist gut umgesetzt und die einzelnen Charaktere blühen in ihren Rollen auf. Eine klare Empfehlung für diesen Kinofrühling.

8. März 2014
von Robin A.
1 Kommentar

Flixter, Ultraviolet, Flixter???

Ein neuer “Hit” bahnt sich beim Vertrieb von digitalen Kopien an, wenn es um den Kauf von DVD’s oder Blu-Rays geht. Groß prangt nun auf den Verpackungen der Filmhüllen, dass man mit dem Erwerb auch eine digitale Kopie erhält. Eine Zeitlang dominierte gefühlt hier das Angebot aus dem iTunes Store und ein bisschen ein eigenes Süppchen von Warnerbros. Letzteres war für mich aber weniger zufriedenstellend, denn die Wiedergabe funktionierte nur unter Windows. Da die liebe Filmindustrie aber noch engstirniger ist als die Musikindustrie, möchte man hier aber offensichtlich auch noch das Rad völlig neu erfinden und stellt ständig neue Plattformen vor die alles noch besser und einfacher machen sollen. Doch der offensichtliche Vorteil für den Kunden entpuppt sich unterm Strich als reine Katastrophe und lässt mir am Ende nur ein Fazit übrig… Die Eingabe eines Codes für eine digitale Kopie via iTunes ist einfach einfacher.

Warum nun dieser Artikel? Nun, ich habe vor wenigen Tagen den Spielfilm R.I.P.D erhalten, auf dem eben jener Hinweis über eine digitale Kopie für Ultraviolet prangte. Ultraviolet ist in Deutschland recht neu und im Prinzip eine Cloud für gekaufte Filme die man dann auf allen möglichen Geräten abspielen kann, die eine entsprechende Software installiert haben. Leider wird es mir an dieser Stelle nicht erspart, die Sache noch etwas komplexer zu machen, denn Ultraviolet feiert seinen Ursprung bei Flixter, welches von Time Warner (Auch bekannt für Warner Bros) ins Leben gerufen wurde, da man seinen alten System für digitale Kopien den Rücken kehren wollte um eben auch mehr Kunden zu erreichen. Am Ende kam dabei sogar eine Anwendung für iOS heraus die auf iPhone, iPod touch und iPad läuft, aber auch Androidsysteme werden unterstützt. Des weiteren konnte man auch auch für Mac OS eine Anwendung laden, die auf Adobe Air basiert, um auf seine Onlinesammlung zurückzugreifen und sie abzurufen.
Offensichtlich erreichte man aber nicht den Kundenstamm den man gerne hätte, denn nach nur wenigen Monaten migrierte man Flixter nun zum Vorteil der Nutzer in den Dienst “Ultraviolet”, an dem sich ein Konsortium von derzeit 85 Firmen beteiligen wie z.B. Adobe, Cisco, Dolby Laboratories, LOVEFiLM, Microsoft, Warner Bros und viele mehr (Auflistung hier im englischen wikipedia).

Klingt das schon kompliziert? Es geht noch weiter :-) Weiterlesen →

Olympia Logo

1. März 2014
von Robin A.
Keine Kommentare

Was passiert eigentlich nach den olympischen Spielen?

Vergangene Woche sind die olympischen Winterspiele in Sotschi zu Ende gegangen. Zu hören und zu sehen bekam man viel, vor allem auch anhand von Berichten die hinter den Kulissen der Prunkshow über Russland berichteten. Doch was passiert eigentlich mit all den anderen Austragungsorten in denen einst mal die olympischen Spiele durchgeführt wurden?

Auf 30 Bildern zeigt die Internetseite blazepress.com Fotos von einstigen Austragsungsorten in ihrem Artikel “30 Haunting Images of Abandoned Olympic Venues”. Eine ziemlich interessante Dokumentation, zumal auch jüngere Austragungsorte mit auf den Bildern zu finden sind wie z.B. Sommerspiele in Beijing die 2008 stattgefunden haben. Hier fand ich damals im TV den erbauten Kanal für den Rudersport ziemlich beeindruckend, doch es fließt seither kein Wasser mehr sondern die Natur erobert sich langsam alles zurück.
Bei mir haben die Bilder ein gewisses Kopfschütteln hinterlassen, denn würde man bei dem einen oder anderen einstigen Austragungsort investieren, so könnte man diese sicherlich weiterhin mit gewisser Wirtschaftlichkeit für die Öffentlichkeit anbieten. Offensichtlich ist es aber einfacher sich einen Bauzaun zu kaufen, das Gelände großräumig abzusperren und die Zeit walten zulassen, bis alles in sich zusammenstürzt.

Beijing 2008 - Die einstige Kanu und Kajak Strecke wird langsam eine Ruine. Angelos Tzortzinis/AFP/GettyImages

Beijing 2008 – Die einstige Kanu und Kajak Strecke wird langsam eine Ruine.
Angelos Tzortzinis/AFP/GettyImages

Ein Phänomen das ich auch beim ehemaligen Spreepark Berlin beobachte, wobei hier eine ganz andere Geschichte vorherrscht.
Apropos Berlin. Auch hier sind noch ein paar Orte der einstigen olympischen Sommerspiele aus dem Jahr 1936 zu finden. Ein damals erbaute Schwimmarena ist heute noch nutzbar. Es befindet sich direkt am Olympiastadion und fungiert nun als Sommerbad. Ein schönes Motiv dazu habe ich hier gefunden -> http://www.panoramio.com/photo/23860997
Ein passendes Video zum Bild habe ich auch noch auffinden können, wo man das ganze noch mit eingehauchten Leben erleben kann: http://www.youtube.com/watch?v=Zdi83e05nbQ

Wer nun in die Vergangenheit reisen will um sich die heutigen Orte der damaligen olympischen Spiele anzuschauen, der kann diesem Link hier folgen: http://blazepress.com/2014/02/30-haunting-images-abandoned-olympic-venues/.

Zu Beijing habe ich dann noch weitere Bilder bzw. Beiträge gefunden mit Bildern.
Die verrosteten Reste der Olympischen Spiele (Zeit Online)
Ghosts of Olympics past (Reuters)

YouTube Logo

1. März 2014
von Robin A.
Keine Kommentare

Genervt von der Werbung auf YouTube?

Vor ein paar Jahren hat Google sich YouTube einverleibt und damit sicherlich einen sehr wertvollen Deal abgeschlossen. YouTube ist und bleibt einfach populär im Internet und tagtäglich werden Unmengen an neuen Videos hochgeladen. Doch Google ist auch kein Unternehmen das von Luft und Liebe lebt und darum verdienen sie mitunter viel Geld mit Werbung. Seit ein paar Monaten kann man auf YouTube fast nach jedem dritten oder vierten Video darauf warten, wann die vorgeschaltete oder “aufspringende” Werbeeinblendung endlich ein Ende gefunden hat. Auf die Dauer kann das wirklich nervig werden, zumal gerade die vorgeschalteten Werbeblöcke sich inzwischen auch teils nicht mehr überspringen lassen. Und spätestens wenn man zum fünften mal die selbe Werbung gesehen hat, dürfte die Motivation langsam am Nullpunkt angekommen sein um weitere Videos an zu sehen. Inzwischen würde ich ja sogar fast ein paar Euro dafür bezahlen wenn ich im Gegenzug keine Werbung mehr ertragen muss UND ich endlich wieder alle GEMA-gesperrten Videos sehen darf.

Hir kann man ein Teil der Einstellungen von YouTube Options sehen, wie sie in Safari existieren

Hir kann man ein Teil der Einstellungen von YouTube Options sehen, wie sie in Safari existieren

Gegen ein Großteil der aufdringlichen Werbung kann man schon seit einiger Zeit etwas effektives unternehmen, dank einer kostenfreien Erweiterung für Safari, Opera und Google Chrome. Sie hört auf den Namen “YouTube Options” und bietet neben der Option der Werbebefreiung auch noch viele andere Einstellungsmöglichkeiten im Zusammenspiel mit der großen Videoplattform. Ein paar Beispiele:
- Download der Videos in verschiedenen Formaten bis 720p über einen Link unter dem Video (Der Download von Full HD wird seit einiger Zeit von YT bestmöglich blockiert)
- Personalisierung der Seite, sprich man kann das Layout verändern und Optionen von YouTube ein- oder ausblenden (Achtung: YouTube hat sein Layout gerade überarbeitet, es kann sein das gewisse Einstellungen derzeit nicht korrekt funktionieren)
- Abspielen der Videos als Flash-Video oder via HTML5
- Fenstergröße für das Video

Wie gesagt, ist dies nur ein kleiner Auszug. Wer die Erweiterung installieren möchte, besucht am besten die offizielle Seite https://spoi.com/software/yto/. Nicht erschrecken, sie sieht optisch ziemlich spartanisch aus. Nutzer von Google Chrome bekommen zwei Versionen, da man die Erweiterung auch im Google Chrome Play Store anbietet und hier keine Erweiterungen für den Download von YouTube Videos erlaubt sind. Die “Full Version” von der verlinkten Seite bietet diese Funktion aber an.
YouTube Options liegt derzeit nur in englischer Sprache vor.