berlinale_2016

Es ist serviert – Der Berlinale Speiseplan für 2016

Folgende Filme aus der Generation werde ich in diesem Jahr in jeden Fall ansehen und wie auch in den letzten Jahren versuchen, über diese entsprechend zu berichten.

Am Freitag den 12. 2.
• Siv Solver Vilse (Eröffnungsfilm der Generation)

Siv sover vilse
Weiterlesen

    Berlinale Logo (Neutral)

Berlinale 2015 – Was ist eigentlich aus den Filmen geworden

Unschwer zu erkennen, bin ich wieder vom Berlinalefieber gepackt und rutsche schon sehr ungeduldig auf meinem Schreibtischstuhl hin und her, während ich diese Zeilen verfasse. Doch auch im vergangenen Jahr gab es eine große Vielfalt an Filmen und ich finde es immer wieder spannend, vor der aktuellen Berlinale noch einmal einen Blick zurück zu werfen und vielleicht auch den einen oder anderen Film wieder zu finden, um ihn in meine große Filmsammlung aufnehmen zu können. Dank digitaler Vertriebswege wie iTunes und Co. ist dies inzwischen etwas einfacher geworden, wenngleich immer noch sehr viele Filme am Ende es nie wieder in die Öffentlichkeit schaffen.

berlinale_tickets

19 Filme habe ich letztes Jahr geschafft und dabei viele Autogramme gesammelt. Leider ist mir wohl das schlimmste passiert, was einem Kinokartensammler passieren kann. Alle Karten sind spurlos in meiner Wohnung verschwunden :-(

Meine Highlights des letzten Jahres kann man in meiner Berlinalebilanz für 2015 nachlesen. Doch schauen wir nun mal gemeinsam in die heutige Zeit und verschaffen uns einen Überblick, was aus den jeweiligen Filmen geworden ist.
Weiterlesen

    berlinale_2016

Diverse Karten für die Generation der Berlinale abzugeben

Für folgende Filme habe ich noch Karten abzugeben aus der Sektion „Generation“.
3 Karten für Las Plantas (Sa. 13.2. um 20:00 im Haus der Kulturen der Welt – HkW)
1 Karte für Woorideul (So. 14.2. um 12:30 im Zoo Palast)
1 Karte für Whats in the Darkness (So. 14.2. um 20.00 im HkW)
1 Karte für Ente Gut! Mädchen allein zu Haus (Mo. 15.2. um 10:00 im HkW)
3 Karten für Girl Asleep (Di. 16.2. um 13:00 im HkW)

Infos zu den Vorstellungen findet man wie gewohnt unter berlinale.de über die dortige Suchfunktion oder das Programm.

Der jeweils aktuellen Stand der verfügbaren Karten kann auch hier eingesehen werden
http://bit.ly/1ohQyIJ

Bei Interesse könnt ihr über „Kontakt“ mit mir in Verbindung treten oder nutzt die eBay Kleinanzeigen, wo ich die Karten ebenfalls anbiete -> http://bit.ly/1S8EZQJ

    Berlinale Logo (Neutral)

66. Berlinale im Anflug

Es ist wieder so weit. Der Februar kommt und somit naht auch die Berlinale zum 66. mal in Berlin. Im Zeitraum vom 11. – 21. Februar flanieren also wieder Stars und Sternchen über die roten Teppiche dieser Stadt und gezeigt werden Filme aus aller Welt in 12 Sektionen. beim größten Film-Publikumfestival dieser Welt präsentiert, darunter viele Weltpremieren.

66_Berlinale_Collage_Vorschau_web_IMG_559x314

Dieses Jahr mit Bär. Die diesjährigen Plakatmotive sind nach einigen Jahren mal wieder erfrischend anders gestaltet.

Auch ich werde wieder mitten drin sein und hoffe auf viele schöne Filmmomente. Auch bin ich wieder bemüht, über die gesehenen Filme zu berichten. Allerdings nicht noch einmal so ausführlich wie es im letzten Jahr geschehen ist, da dies Zeitlich ein zu großer Aufwand parallel zum Besuch der Filme gewesen ist und es auch an Aktualität mangelte für alle interessierten Besucher, die noch Infos zu den Filmen suchen.

Für alle die schonmal eine passende Einstimmung suchen, den sei der wunderbare Einspieler, welcher vor jedem Film / Kurzfilm gezeigt wird, ans Herz gelegt: https://www.berlinale.de/de/im_fokus/trailer/index.html

Rückblick
Wer einen Einblick in die letzten Jahre erhalten möchte, kann gerne auf mein Archiv zurückgreifen. Dieses ist über das Menü im Punkt „Filmwelt“ zu finden und zeigt alle meine Berichte und Filmreviews rund um die Berlinale seit 2014 an.

PS: Seit heute ist das offizielle Programm der Sektion Generation als PDF verfügbar. Die Generation wird in zwei Bereiche unterteilt, einmal in Kplus (Kinderprogramm) und 14plus (Jugenprogramm).
Die Spielzeiten der anderen Sektionen sind noch nicht verfügbar. Aber man bekommt schon einige Informationen über die gewählten Filme über die für alle erreichbaren Pressemitteilungen, welche sich nach Sektionen filtern lassen. Diese sind hier zu finden: https://www.berlinale.de/de/presse/pressemitteilungen/alle/Alle.html

 

 

    LittleSnitch Icon

LittleSnitch aktuell 50% preiswerter bei macupdate

Für noch rund 11 Stunden gibt es heute die hilfreiche und beliebte Software „LittleSnitch“, ein Programm zur Überwachung von ausgehenden (und eingehenden) Netzwerkaktivitäten. Damit lässt sich ziemlich genau kontrollieren, welche Software gerne nach Hause telefoniert um ggf. auch ungewollte Informationen an die Entwickler weiter zu geben. LittleSnitch weist auf diese Kommunikation mittels simplen Dialog hin und lässt den Anwender frei entscheiden, wie er mit diesem Kommunikationsversuch umgehen möchte. Ein Programm das meiner Meinung nach auf keinem Mac fehlen sollte, denn es bietet einen zusätzlichen Schutz und Kontrolle über die eigene Privatsphäre.

Statt den üblichen 34,95 Dollar sind durch das Angebot bei macupdate.com derzeit nur 17,49 Dollar zu investieren. Das sind umgerechnet etwa 13 Euro.

overview_connectionalert

Ich selbst nutze LittleSnitch schon seit sehr vielen Jahren. Der Support ist hervorragend und die Updatepolitik sehr Nutzerfreundlich. Dieser Entwickler verlangt nicht jedes Jahr große Updatekosten, liefert aber regelmäßige Updates bei möglichen Fehlern oder Inkompatibilitäten nach Systemupdates.

Wer hier zuschlagen möchte, kann diesem Link folgen: http://www.macupdate.com/app/mac/10426/little-snitch und hier dann auf den großen blauen Button „Purchase“ klicken. Gezahlt werden kann wahlweise via Paypal oder Kreditkarte. Die Lizenz ist vollwertig gültig und kann auf mehreren Rechnern aktiviert werden.

    Apple TV Logo

Erster Eindruck zur neuen Apple TV 4

Bevor es ins eingemachte geht und ich ein umfangreiches Review zur neuen Apple TV schreiben werde, welche nun verfügbar ist und auch ausgeliefert wird von Apple, möchte ich hier nun die Gelegenheit nutzen, und ein kurzen ersten Eindruck festhalten, denn seit gestern bin ich im Besitz der neuen Generation.

Zugelegt habe ich mir das 32 Gigabyte Modell, welches ich direkt über Apple bestellt habe. Für die kleinere Variante habe ich mich schlicht wegen des Preises entschieden und weil ich nicht so sehr daran glaube, dass ich hunderte von Programmen auf meiner Apple TV installieren werde, vor allem plane ich auch nicht die Apple TV als mögliche Spielekonsole zu nutzen.

Die neue Apple TV 4 kommt in einem schwarzen Karton, welcher beinahe auf ironische weise flacher ausfällt als bei seinem Vorgänger, dafür aber eben breiter ausfällt um das Zubehör unterzubringen. Auf der Oberseite des Karton sieht man den Umriss der Apple TV in Originalbreite und Höhe. Schon beinahe etwas Apple-Untypisch erscheint das öffnen des Kartons, da es einfach nur eine klassiche Boden/Deckel-Lösung geworden ist. Da war Apple in der Vergangenheit schon durchaus kreativer wie z.B. bei dem iPod der dritten Generation wo man einen Würfel aufklappen konnte oder eben beim Vorgänger, wo man den Innenkarton aus einer „Ummantelung“ geschoben hat.

Im Karton selbst findet man dann die neue Apple TV, die bekannter weise etwas höher ist als der Vorgänger. Um etwas genauer zu werden, handelt es sich hier um 1,2 cm mehr Bauhöhe. Das schlanke Design der Apple TV 3 sah hier durchaus schon etwas netter aus, aber es ist nun auch kein Beinbruch. Die Stromversorgung läuft weiterhin über ein normales Kaltgerätekabel, sprich es gibt kein externes Netzteil.
Neben der Apple TV liegt dann auch direkt die neue Siri Remote in der Verpackung. Neben eine völlig neuen Optik besitzt diese nun auch eine Spracherkennung über ein eingebautes Mikrofon mittels Siri (Apples Sprachassistent aus iOS) und eine neue touchsensitive Oberfläche für Wischgesten, wie wie bei einem Smartphone. Für die Energieversorgung setzt Apple nun auf einen fest verbauten Akku, welcher via Lightning-Anschluss geladen werden kann. Ein entsprechendes Lightning-Kabel liegt der Verpackung bei.
Was wie schon zuvor im Lieferumfang fehlt, ist ein HDMI Kabel. Dies muss also separat erworben werden, um die Apple TV an das Fernsehgerät anschließen zu können.

Apropos Anschlüsse. Bei der neuen Apple TV verzichtet Apple erstmals auf den optisch digitalen Ausgang. Ebenfalls wurde der bisherige Micro USB Eingang, welcher ausschließlich Wartungszwecken dient, durch den neuen USB C Anschluss ausgetauscht. Wem seine Apple TV also mal bei einem Softwareupdate „abraucht“, der benötigt für die Wiederherstellung via iTunes ein neues USB C Kabel, welches der Verpackung nicht beiliegt.
Warum Apple hier nicht auch auf den Lightning-Anschluss gesetzt hat, bleibt wohl ein Mysterium,. Schließlich kann man damit auch iPhones, iPods und iPads wiederherstellen. Ich erinnere mich jedenfalls noch sehr gut an das fehlerhafte Update von Apple auf der Apple TV 3, die das Gerät hat nicht mehr starten lassen. Hier musste ich mir dann auch ein Micro USB Kabel besorgen, was ärgerlich war.

Nach dem ersten anschließen des Gerätes, wird man von einem Einrichtungsassistenten begrüßt, welcher sehr einfach die nächsten Schritte erklärt. Im ersten Schritt muss man die neue Siri Remote mit dem Gerät koppeln. Dazu reicht ein einfacher Klick auf das neue „Trackpad“ im oberen Bereich. Anschließend wählt man seine Sprache aus und im dritten Schritt beginnt die Konfiguration. Hier hat Apple einen echten Mehrwert für den ersten Start versteckt, denn Besitzer eines iOS Gerätes sparen sich ab nun Zeit durch das manuelle konfigurieren der Apple ID oder dem einrichten des WLAN Passwortes für die Verbindung. Es reicht aus am iOS Gerät die Funktion „Bluetooth“ zu aktivieren, das iPhone nahe an die neue Apple TV zu halten und ein schon sorgt ein automatisierter Prozess für den Transfer der wichtigen Informationen. Das war es dann auch schon. Nach wenigen weiteren obligatorischen Fragen wie Zustimmung zum Datenschutz oder der Verwendung von Siri landet man schließlich im neuen Hauptmenü, welches komplett neu gestaltet wurde. Anders als beim Vorgänger setzt man hier nun noch mehr auf das transparentere / weiße Aussehen wie man es schon aus iOS kennt.

Wie macht sich Siri auf der Apple TV 4?
Den Sprachassistenten hat Apple hoch angepriesen und wird diesem nach meinen erstens Tests auch gerecht. Ohne Probleme wurden meine Suchanfragen nach Filmen oder Serien mit Suchergebnissen quittiert. Auch die Suche nach Namen von Schauspielern funktioniert, wie man es evt. von der Fire TV kennt, mit dem Unterschied das man bei Siri auch ganze Sätze aussprechen kann. Das Apple aber auch über den Tellerrand blickt, fällt bei dem Befehl „Öffne mir die Einstellungen“ auf, denn genau das wird von Siri dann auch getan. Auch die Unterpunkte des jeweiligen Menüs kann man per Befehl abrufen. Der Befehl „Empfehle mir ein paar Filme“ bringt gut bewertete Filme des iTunes Stores zum Vorschein und der Befehl „Zeige mir meine gekauften Filme“ öffnet die iTunes Cloud mit den bereits gekauften Titeln. Unzufrieden bin ich lediglich bei der simplen Frage nach „Schauspieler“ während des laufenden Films. Hier öffnet mir Siri ein paar Vorschläge in Form von Texten am unteren Bildschirmrand mit eher aktuellen Filmtiteln wie z.B. Jurassic World. Wähle ich hier ein Textvorschlag aus, zeigt mir Siri dann die Schauspieler dieses gewählten Titels, nicht aber vom aktuellen Film. Etwas schade ist auch, das Siri auf der Apple TV 4 nur ein visuelles Feedback liefert, nicht aber wie unter iOS auch per Sprache antwortet. Alles im allen ist aber Siri auf der Apple TV wirklich gut gelungen, hilfreich und erheblich schlauer als bei der Fire TV von amazon.

Programme auf der Apple TV 4
Natürlich hat Apple hier einen eigenen App Store integriert, über den sich wie angekündigt nun Software kaufen und installieren lässt. Aktuell sieht das Angebot hier noch ziemlich dünn aus, aber ein bisschen Auswahl ist bereits vorhanden. Merkwürdiger weise gibt es auch noch keine konkreten Kategorien auf der Hauptseite, was aber vermutlich an der noch geringen Auswahl liegt.
Bei Informationen zu den jeweiligen Anwendungen zeigt man sich derzeit auch noch recht gespalten. So ist beim Kauf unter iOS derzeit nicht klar , ob die Anwendung beim Kauf nun auf allen iOS Plattformen laufen wird, also iPhone, iPad und Apple TV. Komischer weise steht genau diese Angabe dann aber im App Store der Apple TV im Punkt „Kompatibilität“. Angaben zum Platzverbrauch sucht man im App Store derzeit vergeblich und kann diese nur erfahren, wenn man in die Einstellungen der Apple TV geht unter „Programme verwalten“. Rezensionen in Textform spart sich Apple derzeit auch lieber ein auf dem TV Gerät und erlaubt lediglich die Bewertung mittels Sternen. Auch kann man keine evt. vorhandenen Rezensionen aus dem iTunes / iOS App Store lesen.
Spiele stehen derzeit natürlich im Fokus auf der jungfräulichen Plattform, doch es gibt auch schon Anwendungen für den Zugriff auf Netflix, Vimeo, YouTube, ZDF Mediathek oder Arte. Mittels Suchfunktion oder über den Zugriff auf „Gekaufte Artikel“ kann man evt. noch weitere Anwendungen für die Apple TV entdecken. Positiv überrascht war ich hier vor allem bei „Gekaufte Artikel“, wo mir 14 Programme zur Verfügung standen, darunter auch Badland, Shadowmatic und Edge. Diese bereits gekauften Spiele kann ich also nun auch auf der Apple TV nutzen, ohne weitere Kosten.
Aber nicht alle Entwickler sind so großzügig. Ich nutze z.B. die Anwendung „Air Video Server HD“ auf meinem iPhone und iPad um Filme in div. Filmformaten vom Mac auf diesen Geräten abrufen zu können. Dieses Programm gibt es nun auch auf der Apple TV, muss aber extra für diese gekauft werden.

Galerie

An dieser Stelle mache ich nun erstmal ein Schlussstrich, denn sonst ist es ja am Ende kein kurzes Review mehr ;-)
Ich denke für einen ersten Eindruck reicht dies auch aus und ein umfangreicher Artikel wird hier in Kürze folgen. Da aber sicher noch ein paar Fragen offen sind die man auch kurz und bündig beantworten kann, habe ich ein kleines FAQ zusammengestellt. Sollten von eurer Seite noch Fragen offen sein, so nutzt einfach die Kommentarfunktion dieses Beitrags.

Achja und als Fazit kann ich kurz zusammenfassen, dass die neue Apple TV ein sehr gelungenes Update ist. Die neue Oberfläche ist sehr schön anzusehen und wirkt aufgeräumt. Siri ist eine sehr willkommene Ergänzung und macht die Nutzung sicherlich an vielen Stellen noch einfacher und effizienter als es ohnehin schon war. Die Vielfalt der Programme lässt aktuell noch ein bisschen auf sich warten und beim allgemeinen System ist hier und da noch ein kleiner Feinschliff bei den Informationen notwendig, was sich aber sicher durch zukünftige Softareupdates beheben lässt.

FAQ
• Welche Speichergröße ist für mich richtig?
Diese Frage konkret zu beantworten, ist nicht einfach. Sie hängt definitiv vom Nutzerverhalten ab, sprich was soll so an Software installiert werden. Aktuell sieht das Angebot noch recht überschaubar aus, so das man sich wohl keine Sorgen machen muss, überhaupt die 32 GB voll zu bekommen. Doch es ist mehr als absehbar, dass das Angebot wachsen wird. Die Spiele „Shadowmatic“ und Badland“ benötigen zum Beispiel beide so um die 200 MB, um mal eine Hausnummer zu nennen. Leider verschweigt Apple derzeit die Speichergrößen der Anwendungen im App Store der Apple TV.
Auch habe ich bisher keine Übersicht darüber gefunden, wie welcher Speicherplatz derzeit effektiv genutzt wird, sprich man kann nicht sehen wie viel Speicherplatz von den 32 GB am Ende noch bereitstehen neben den Betriebssystem.

• Sind alle Anwendungen die ich unter iOS nutze automatisch mit der Apple TV kompatibel?
Nein, sind sie nicht. Entwickler können auch exklusiv nur für die Apple TV programmieren, sprich die Anwendung muss nicht zwingend auf allen Plattformen gleichzeitig mit nur einem Kauf bereitstehen. Dies ist auch schon so gewesen, als das iPad auf den Markt kam. Programme die auf iPad und iPhone gleichzeitig funktionieren, wurden bisher als „Universal“ markiert, da Apple sein Sortiment aber weiter ausgebaut hat mit der Apple Watch und der Apple TV, muss man sich hier wohl mal Gedanken machen.
Weiterhin möglich ist es aber, die Inhalte vom iPhone oder dem iPad direkt auf die Apple TV zu spiegeln via AirPlay.

• Woran erkenne ich „universelle“ Programme für meine Apple TV?
Diese Information fehlt derzeit beim Kauf der Programme auf dem iPad, iPhone oder im iTunes App Store. Lediglich bei der Apple TV im App Store kann man einsehen, auf welchen Geräten die Anwendung noch nutzbar ist. Apple wird hier aber sicher noch nachbessern.

• Braucht Siri Remote eine direkte Sichtverbindung zur Apple TV?
Da die Verbindung nun via Bluetooth erfolgt, ist eine direkte Sichtverbindung nicht mehr notwendig.

• Wozu dient die Infrarot-Schnittstelle von Siri Remote?
Dies ermöglicht das Anlernen von Signalen einer anderen Fernbedienung für das Regeln der Lautstärke z.B. am Fernseher oder am Dolby Receiver. Allerdings kann die neue Apple TV nun auch Signale über HDMI senden so das sich die Lautstärke der Hi-Fi Anlage via Bluetooth über die Apple TV regulieren lässt. Diese Technik nennt sich „Consumer Electronics Control“, kurz CEC.
Weitere Funktionen jenseits der Lautsstärkeregelung externer Geräte via Siri Remote habe ich noch nicht entdeckt.

• Kann man weiterhin eine normale Fernbedienung anlernen lassen?
Dies ist weiterhin möglich und Apple hat diesen Vorgang auch erheblich vereinfacht. Klare Anweisungen und eine Schritt für Schritt Konfiguration lassen eine andere Fernbedienung sehr einfach anlernen.

• Kann ich Filme von einem USB Stick oder ähnlichen direkt über die Apple TV wiedergeben?
Nein, dies ist weiterhin nicht möglich. Als Quelle muss ein PC, Mac oder Käufe von Filmen oder Musik aus der Cloud genutzt werden.

• Funktioniert Apple Music auf der Apple TV 4?
Ja, Apple Music ist im vollen Umfang vorhanden, also auch die Apple Music Cloud.

• Warum findet die Anwendung „Apple Remote“ meine Apple TV 4 nicht?
Aktuell wird die neue Apple TV noch nicht von der Remote App unterstützt. Ein Update steht hier sicher bereits an.

    Landesfahne Syrien

Syrien in Not – Ein Konvoi der Hoffnung

Aktuell überhäufen sich die Schlagzeilen rund um die Zuwanderung der Flüchtlinge (dazu ein anderes mal mehr von meiner Seite), doch wenige berichten nur noch über das, was vor Ort passiert. Die Menschen die es aus ihrem Land geschafft haben, mussten viel Aufgeben, doch diesen Preis wollen oder können nicht alle bezahlen und somit bleiben sie vor Ort. Auch hier ist Hilfe natürlich notwendig und manchmal wird hier auch beispiellos geholfen, ohne das dies groß an die Öffentlichkeit gelangt.

Ein Freund von mir bat mich schon vor langer Zeit darum, über eine Aktion zu berichten die seine Firma im Sommer durchgeführt hat. So entsandte die Daimler AG unter dem Motto „Konvoi of Hope“ den bereits dritten Konvoi über Österreich, Ungarn, Rumänien und Bulgarien bis in die Türkei, dem direkten Nachbarland von Syrien.

Ein LKW Konvoi der Daimler AG mit dem Ziel in Syrien Spendengüter aus Deutschland zu bringen

Ein LKW Konvoi der Daimler AG mit dem Ziel in Syrien Spendengüter aus Deutschland zu bringen | Copyright © Fotos: Richard Kienberger ,Claws Tohsche und Daimler AG

„Diesmal bringen die Mercedes-Benz Trucks von LOG gesammelte Hilfsgüter für etwa 30.000 syrische Flüchtlinge in die türkischen Lager Gaziantep und Suruc – von Stuttgart knapp 4.000 Kilometer entfernt. Ihre 120 Tonnen schwere Ladung besteht aus Kindernahrung, Windeln, Kleidern und Schuhe sowie Decken und Zelte. Diese Hilfsgüter im Wert von über 1 Mio. Euro werden dort dringend benötigt.“

Eine der zuständigen Personen, welche federführend an dem Projekt arbeitet, sitzt in Sindelfingen bei Stuttgart. Michaela Jung ist ihr Name und sie engagiert sich ebenfalls im Raum Stuttgart mit rund 40 weiteren Kollegen, zu dem auch in der Einleitung besagter Freund gehört, um die Belange von Flüchtlingen die in diesem Bundesland leben.

Wer mehr über die Aktion lesen möchte, dem sei folgender Blog-Eintrag zu empfehlen: http://blog.daimler.de/2015/07/20/syrien-in-not-konvoi-of-hope/

Solche Aktionen von großen Unternehmen sind sicherlich eher selten. Sie zeigt aber das man nicht überall einfach nur zuschaut oder gar wegschaut. Ebenfalls ist es ein sehr positives Zeichen, dass die Bereitschaft zum helfen an vielen Orten definitiv vorhanden ist (wenn man aktuell die Medien betrachtet, hört man derzeit leider viel über Fremdenhass) und das ist auch aktuell dringend notwendig. Wem es schwer fällt sich vorzustellen warum man Flüchtlingen helfen soll, der sollte sich eine sehr einfache Frage stellen: Was würde ich mir wünschen wenn ich von meiner Heimat vertrieben werde, ohne viel Geld und ohne eigenes Hab und Gut?
Also möge diese Idee auch andere dazu inspirieren, Mitmenschen auf dieser Erde in irgendeiner Form zu unterstützen, egal ob nun mit nur wenigen Euros oder eben Sachspenden. Gerade wir, die hier in Deutschland leben, können uns schließlich kaum beklagen über unseren doch recht sicheren Wohlstand. Lasst uns davon einfach etwas abgeben an die Menschen, die es derzeit am meisten brauchen…

Vor allem Kinder sind über die Spenden sehr glücklich. Freude und Unbeschwertheit ist hier nicht immer ihr Alltag | Copyright © Fotos: Richard Kienberger ,Claws Tohsche und Daimler AG

Vor allem Kinder sind über die Spenden sehr glücklich. Freude und Unbeschwertheit ist hier nicht immer ihr Alltag | Copyright © Fotos: Richard Kienberger ,Claws Tohsche und Daimler AG