Ein Leben In Berlin Und Der Ganze Rest

Privater Weblog über alle möglichen Themen wie z.B. Kino, Musik, Macintosh, Internet und so

whatsapp-logo

24. Mai 2014
von Robin A.
Keine Kommentare

Verschenkt ihr auch euer geistiges Eigentum an WhatsApp?

Ich staunte nicht schlecht als ich via golem.de einen Artikel vom Handelsblatt gefunden habe, dessen Redaktion sich mit den AGBs von WhatsApp auseinandergesetzt haben. AGBs sind diese ewig langen Texte die gerne dann auftauchen, wenn man ein Programm zum ersten mal aufruft und man sie gekonnt mit einem Klick auf den “OK Button” verschwinden lassen kann. Doch diese langen AGBs haben es oft in sich und sind manchmal sogar so kompliziert, dass selbst der gewillte Leser an die Grenzen seines Verständnis stößt.

Und so macht es eben auch WhatsApp, ein sehr verbreiteter und populärer Textübermittler für Nachrichten über das Internet auf alle gängigen Smartphones. Im Konkreten ist das Handelsblatt darüber gestolpert, dass jeder Nutzer der Anwendung beim versenden von Texten, Bildern, Videos oder auch den etwas neueren Sprachnachrichten sein stillschweigendes OK gibt das so genannte geistige Eigentum an WhatsApp komplett abzutreten.

Wenn die Firma hinter WhatsApp (also Facebook) plötzlich die grandiose Idee bekommt eure letzten Liebesbriefe im Internet zu Werbezwecken zu veröffentlichen, könnt ihr euch dagegen erstmal nicht wehren, geschweige denn dafür Geld verlangen. Auch die Dokumentation eures letzten Besuchs in der Kneipe um die Ecke in leicht benebelten Zustand kann am Ende auf einem Plakat im Großformat in einem Bahnhof hängen…

Nicht zu glauben? Hier mal ein Auszug aus dem besagten Artikel von “Handelsblatt“:

Wer WhatsApp nutzt, überträgt alle Rechte seiner Kommunikation an das Unternehmen aus dem Silicon Valley. „Die Kunden stimmen jedenfalls in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu, dass WhatsApp alle Inhalte, Bilder und ähnliches ohne Einschränkung und in allen Medienformaten und über alle Kanäle weiterverbreiten kann“, sagt Rolf Becker, Rechtsanwalt in der Kölner Kanzlei Wienke & Becker. „Ob sie das wirksam tun, ist allerdings noch eine andere Frage.“, so Becker.

Mit dem Abschlusssatz wird natürlich offen gelassen, wie weit man bei Facebook gehen wird um seinen frisch erworbenen Dienst zu bewerben und sicherlich wird man es auch nicht auf die Spitze treiben, denn sollte man von diesem Recht gebrauch machen, so könnte das beim bekanntwerden für reichlich Unmut sorgen. Die meisten wachen ja immer dann auf, wenn es sie plötzlich selber trifft.

Fazit:
Weiterlesen →

iTunes Icon

21. Mai 2014
von Robin A.
Keine Kommentare

iTunes Prepaid Aktion bei Netto Marken-Dicount

Kürzlich gab es eine Aktion bei Lidl mit 5 Euro Rabatt auf die iTunes Prepaidkarten, nun zieht der Discounter Netto nach mit ebenfalls 5 Euro Rabatt.

Aktionszeitraum ist 19. – 24. Mai 2014 und es gibt die 25 Euro Karte dann für 20 Euro. Allerdings, und das ist wichtig für diese Aktion, muss sich jeder interessierte vorher einen Coupon ausdrucken, welcher an der Kasse vorzulegen ist. Diesen gibt es hier: Coupon als PDF laden.

Ob es auch geht den Gutschein auf einem iPhone zu sichern, wird natürlich nicht verraten von Netto, also bleibt einen nichts anderes übrig als den Gutschein mit dem schicken schwarzen Hintergrund auch wirklich auszudrucken, bevor man an der Kasse steht und sich ärgert.

Das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht.

appletv

18. Mai 2014
von Robin A.
Keine Kommentare

Artikel zur Apple TV überarbeitet

Mein Artikel zur Apple TV erfreut sich laut Statistik recht großer Beliebtheit auf meiner Seite und das ist Grund genug gewesen, diesen nun mal auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen.

So habe ich den Beitrag einer umfangreichen “Aktualisierungskur” unterzogen und aufgefrischt, damit er auf dem aktuellen Stand der Dinge ist, denn seit den zwei Jahren die dieser Artikel schon hinter sich hat, wurde viel getan.

Viel Spass beim lesen…
http://berlinhimmel.de/apfelecke/apple-tv/

Lidl Logo

5. Mai 2014
von Robin A.
Keine Kommentare

iTunes Prepaid Aktion bei Lidl

Beim Lebensmitteldiscounter Lidl gibt es vom 5-10. Mai 2014 auf alle iTunes Karten im Wert von 25 Euro derzeit einen Rabatt von 5 Euro (20%). Wer also sein Guthaben mal wieder aufladen möchte, sollte diese Chance ergreifen. In der Regel beläuft sich der Rabatt auf die Karten bei 15%.
Das Angebot bei Lild gilt Deutschlandweit. Infos zur Aktion gibt es hier: http://www.lidl.de/de/itunes-geschenkkarte-25/p114319-c12787

DVD Cover von Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

30. April 2014
von Robin A.
1 Kommentar

DVD / Blu-ray Tipp: Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

Ben Stiller kenne ich (und sicher viele andere) eher aus klassischen Hollywoodkomödien wie sie im Buche stehen und dennoch überrascht er auch immer wieder mit sehr ungewöhnlichen Rollen wie nun auch in “Das erstaunliche Leben des Walter Mitty”, welcher nun am 2. Mai auf DVD und Blu-ray erscheint.

Zum Film:
Walter Mitty ist angestellter bei dem renommierten Life! Magazin (Ein sehr altes Fotomagazin, welches es bis 2000 in den USA gab) und arbeitet dort seit vielen Jahren zurückgezogen im Fotoarchiv. Immer wieder verliert er sich in skurrile Tagträume in der er ohne Grenzen über all seine Schatten springen kann um heldenhafte, abenteuerliche und romantische Momente zu erleben.
Doch zwei Ereignisse werden sein Leben zu seinem Geburtstag gründlich auf den Kopf stellen. Zum einen begegnet er Cheryl, eine Kollegin die er bisher nur aus seinen Tagträumen kannte und plötzlich in Realität vor ihm steht und ein neuer junger Vorgesetzter der die Vision und den Auftrag hat, aus dem gedruckten Magazin in einem radikalen Prozess ein Onlinemagazin zu wandeln. Da letzteres mit viel Umstrukturierung behaftet ist, stehen hier auch schnell viele Jobs auf dem Prüfstand, darunter natürlich auch die Tätigkeit im hauptsächlich analogen Fotoarchiv.
Und ehe sich Walter Mitty versehen hat, nimmt ihn sein neuer Vorgesetzter ins Visier als er gerade sehr abwesend vor der Kaffeemaschine steht und einen Tagtraum mit Cheryl durchlebt. Dies endet in einer Bloßstellung vor einigen Kollegen und dem Gefolge des neuen Vorgesetzten. Sichtlich erniedrigt zieht sich Walter in sein Archiv zurück mit einer kleinen Packung unter dem Arm und beginnt seine Arbeit im Archiv, wo nur ein anderer junger Kollege auf ihn wartet. Er gratulieret Mitty und informiert ihn darüber, dass er ein Paket bekommen hat von Sean O’Connell, ein Fotograf der wie Walter schon seit Ewigkeiten für das Magazin tätig ist und für ihn fast schon ein Idol ist, da der Fotograf bis heute darauf verzichtet, sich der digitalen Welt hinzugeben. Sean O’Connell hat ihm ein altes benutztes Portmonai geschickt als Dank für die lange Zusammenarbeit und als Geschenk zum Geburtstag sowie einige neue Fotos als Dia mit der Bitte, ganz besonders auf Bild 25 zu achten, denn dies soll das Bild der letzten gedruckten Ausgabe werden. Und mit diesem Wunsch beginnen die wirklichen Probleme für Walter, denn dieses Dia fehlt. Von diesem Wunsch hat auch sein Vorgesetzter erfahren und dieser lässt nun keine Gelegenheit aus, auf dieses Bild zu pochen. Für Mitty wird klar, er muss dieses Bild finden, sonst ist er seinen Job los. Da Sean O’Connell jedoch ständig in der Weltgeschichte unterwegs ist und auf mobile Telefonie verzichtet, muss Walter sich auf den Weg begeben das verlorene Bild wieder zu finden und nichts liegt dabei näher, als den Fotografen zu suchen. Um diese Suche zu beginnen, nutzt er die Anhaltspunkte der noch vorhandenen Bilder. Für Walter Mitty beginnt recht zögerliche eine sehr ungewöhnliche Reise die seinen bisherigen Horizont sprengen werden. Zum ersten mal werden seine Träume plötzlich Wirklichkeit, ohne das er sich dessen sofort bewusst ist.

Mein Fazit:
Als ich das Kino verlassen hatte, war ich wirklich sehr beeindruckt von diesem Film. Ich habe etwas völlig anderes erwartet, als ich dort geboten bekommen habe. Der Film und seine Perspektiven haben mich völlig verzaubert und mich vermutlich in eine ähnliche Traumwelt verleitet, wie sie Walter Mitty erlebt.
Ben Stiller, der in diesem Film auch Regie führte, beweist das er mehr als nur Klamauk auf dem Kasten hat. Er hat ein sehr gutes Auge für Bilder und die Szenerie. Ein echtes Feuerwerk für die Sinne ohne dabei langweilig zu werden. Und selbst die inszenierten Tagträume, welche visuell umgesetzt und eigentlich völlig surreal wirken, sind sehr gut platziert und ruinieren den Film erfreulicher weise nicht, sondern hauchen ihm noch etwas mehr Leben ein. Schließlich sind wir alle auch mal Tagträumer oder?
Aber auch die vielen unterschiedlichen Situationen vor Ort machen Lust, die eigenen vier Wände mal wieder zu verlassen um auch seinen Horizont zu erweitern oder über eigene Schatten zu springen.
Der Film ist aus meiner Sicht beinahe Makellos von Anfang bis Ende. Ich kann ihn wirklich sehr ans Herz legen.

Wer den Film gerne haben möchte, kann ihn ab den 2. Mai erwerben. Bei amazon kostet der Film auf DVD derzeit 12,99 Euro oder 14,99 Euro auf Blu-ray zzgl. Versandkosten. Die Preise können natürlich in den nächsten Tagen noch stark variieren.

MediathekView Icon

21. April 2014
von Robin A.
Keine Kommentare

Download von Sendungen aus den Mediatheken der öffentlich rechtlichen

Die Mediatheken der ARD und von ZDF sind inzwischen wohl mehr als etabliert und liefern eine sehr gute Möglichkeit, verpasste Sendungen für einen bestimmten Zeitraum im Internet via Stream erneut an zu sehen und das völlig kostenlos. Ein Service der durchaus nicht schlecht ist, doch ein Problem ist durchaus mal die begrenzte Speicherzeit der Inhalte oder wenn man z.B. einen Mitschnitt braucht für eine Präsentation usw.
Für den Mac gab es hier über längere Zeit ein sehr gutes und kostenfreies Programm mit dem Titel “Mediathek”. Hier konnte man bequem in einem überschaubaren Fenster nach einer Sendung der öffentlich rechtlichen suchen und das Fundstück bequem per Mausklick auf die heimische Festplatte laden. Rechtliche Probleme zwangen jedoch die Entwickler das Programm sehr spontan einzustellen und damit war auch eine der bequemsten Lösungen verloren gegangen, Aufzeichnungen dauerhaft zu sichern. Wer nach Lösungen im Internet sucht, wird für Mac OS leider auch nicht so wirklich fündig. Ein Tipp den ich finden konnte, betraf nur die ZDF Mediathek und scheint leider auch veraltet zu sein. Man soll Safari dazu bringen sich als iOS Gerät aus zu geben über ein Entwicklermenü und bekommt dann die Filme als iOS kompatibles Format (in der Regel .m4v) bereitgestellt. Den Trick habe ich ausprobieren wollen, doch leider ohne Erfolg. Da wo das Video angezeigt werden sollte, erscheint nur ein Pluginfehler und ich erhalte keinerlei Zugriff auf Bedienelemente wie sie auf einigen Screenshots der Tipps gezeigt wurden. Auch bei der Suche im Quellcode konnte ich zwar die Filmdatei herausfinden, aber anscheinend handelt es sich hier inzwischen um spezielle Streamadressen. Weder das öffnen über Quicktime noch das einfügen der URL in einen Dowloadmanager brachten mir den Film auf die Festplatte.

Ist es nun wirklich so, dass ich unter Mac OS keine Option mehr habe, bequem Filme aus den Mediatheken zu sichern?
Zum Glück ein klares Nein. Meine alt bewährte Quelle “sourceforge.net” (eine OpenSource Plattform) lieferte mir spontan ein beeindruckendes Ergebnis mit dem Programm “MediathekView”, welches nicht nur unter Mac OS lauffähig ist, sondern auch unter Windows und Linux.
Und das tolle dabei ist, dass die Anwendung wirklich einfach zu bedienen ist, auch wenn die Optik nicht wirklich an Mac OS X erinnert sonder mehr an Windows (was öfter bei OpenSource Programmen so ist, weil sie nicht direkt für OS X entwickelt werden).

Die Zentrale der kostenlosen Anwendung MediaView. Hier werden alle verfügbaren Medien aufgelistet und es kann auch im Archiv gesucht werden.

Die Zentrale der kostenlosen Anwendung MediaView. Hier werden alle verfügbaren Medien aufgelistet und es kann auch im Archiv gesucht werden.

Erfreulich ist, dass man nach dem ersten Start keine Fragen beantworten muss und auch keinerlei Anmeldungen notwendig sind. Die jüngsten Sendungen tauchen nach kurzer Zeit in einer einfachen Auflistung auf und ein Rechtsklick auf die Datei und die Auswahl der Option “Sendung Aufzeichnen” bzw. ein Mausklick auf den orangenen roten Punkt, startet bereits die Aufnahme- bzw. den Downloaddialog. Hier kann dann gewählt werden wie die Datei heißen soll, wo sie gesichert werden soll und in welcher Qualität.
Was ich ebenfalls noch recht praktisch finde, ist das beifügen einer Infodatei als Text zusätzlich zum Film. hier stehen stehen dann einige nützliche Infos wie die Dauer, von wann die Sendung stammt, die URL zum Eintrag in der Mediathek und die Beschreibung der Sendung.

Fazit
Ein grandioses Programm das sehr einfach und selbsterklärend zu bedienen ist. Der Weg zum einfachen dauerhaften Sichern einer Sendung wurde dadurch auch unter Mac OS X wieder geebnet und sogar auf allen anderen gängigen Systemen.

Download von MediathekView
http://sourceforge.net/projects/zdfmediathk/

Alternative Lösung um TV Sendungen auf dem Mac zu sichern
Bei der heutigen Verfügbarkeit im Internet vieler TV Sendungen gerät die Option des TV Mitschnitts über eine passende TV Software schon fast wieder verloren aus den Gedanken. Dennoch gibt es hier nützliche Hardware in Form von DVB-T Sticks mit passender Software. Unter Mac OS ist hier EyeTV der Platzhirsch. Der Hersteller Elgato liefert bei den EyeTV Produkten Hard- und Software zum Empfang aller DVB-T Sender und eine passende Software zum Aufzeichnen und bearbeiten der Aufzeichnungen um z.B. bequem Werbung zu entfernen oder die Aufnahmen in andere Filmformate zu exportieren. Für den Empfang von DVB-T braucht man natürlich keine Internetverbindung.
Produkt: Elgato EyeTV Stick für DVB-T*.

*Mit diesem Link unterstützt du ohne weitere Kosten für dich meine Arbeit auf dieser Seite. Tätigst du über den Link einen Kauf, so wird mir der Anbieter eine kleine Summe auszahlen.